Engagement für Unternehmen und Schulen (c) Eliza / photocase.de

Engagement für Unternehmen und Schulen

Unternehmen können sich auf vielfältige Weise bei uns sozial engagieren: In Form von Geld- oder Sachspenden, durch Mitarbeiter-Aktionen (z.B. Wunschbaum zu Weihnachten oder Sammelaktionen), durch die Freistellung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ehrenamtliche Tätigkeitem oder durch die eigene Beteiligung an sozialen Projekten z.B. im Rahmen eines Social Day.

In einem persönlichen Gespräch mit der Caritas-Freiwilligenagentur impuls können Sie Ihre Wünsche und die verschiedenen Möglichkeiten des Engagements besprechen und gemeinsam ein Projekt finden, in dem Ihre Mitarbeitenden aktiv werden können.

Diese Möglichkeiten haben Unternehmen und Schulen, wenn sie uns unterstützen möchten.

Ihr Unternehmen oder Ihre Schule möchte sich sozial engagieren? Sie wissen aber noch nicht genau, wofür? Die Caritas-Freiwilligenagentur impuls berät Sie gern! In einem persönlichen Gespräch informieren wir Sie über Ihre Möglichkeiten und finden mit Ihnen gemeinsam ein Ehrenamt, in dem Ihre Mitarbeitenden oder Ihre Schüler tätig werden können. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und vereinbaren Sie einen Termin. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Wenn im Folgenden von Unternehmen bzw. Mitarbeitenden die Rede ist, möchten wir Schulen bzw. Schüler sowie sonstige Organisationen bitten, sich ebenfalls angesprochen zu fühlen. Wir haben uns zugunsten der Übersichtlichkeit für die Ansprache dieser am häufigsten anfragenden Personengruppe entschieden. Jeder, der sich ehrenamtlich bei uns engagieren möchte, ist herzlich willkommen.

Corporate Social Responsibility heißt auf Deutsch so viel wie „gesellschaftliche Unternehmensverantwortung“. Der englische Begriff verweist auf den amerikanischen Ursprung, wo CSR als Teil einer Public-Affairs-Strategie entstand. In Deutschland ist CSR eine junge Tradition mit erfreulich steigender Tendenz: Immer mehr Unternehmen möchten sich für das Gemeinwohl engagieren und gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Dabei integrieren sie das gesellschaftliche Engagement in ihre Unternehmensstrategie und machen es zu einem festen Bestandteil ihrer Unternehmenskultur. Dies ist ein Gewinn aufseiten der Wirtschaft und des Gemeinwesens.

Im Rahmen der Corporate Social Responsibility (CSR) führen viele Unternehmen sogenannte „Social Days“ durch. An diesen Tagen haben interessierte Mitarbeitende die Möglichkeit, sich gemeinsam sozial zu engagieren. Das kann ganz nach Wunsch wie bei einem Betriebsausflug ein einzelner Tag sein oder ein längerer Zeitraum, in dem eine Anzahl von Mitarbeitenden aktiv wird.

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: Wir freuen uns über Ihr Engagement im Kinder- und Jugendbereich (etwa in der offenen Ganztagsschule, bei der Hausaufgabenbetreuung, bei Festen oder Projekttagen) ebenso wie im Seniorenbereich (ambulante und stationäre Einrichtungen), z. B. bei Freizeitaktivitäten oder Ausflügen. Genauso gut können Sie sich bei uns auf kulturellem Gebiet, im Tier- oder Umweltschutz sowie in vielen anderen Bereichen engagieren. 

Die Kommunikationsagentur „Kontrast Communication Services“, hat mit ihren Mitarbeitenden und ihrem „Projekt 576“ sagenhafte 576 ehrenamtliche Einsatzstunden in verschiedenen Einrichtungen geleistet. Viele davon bei uns im Caritasverband Düsseldorf.

Wir danken Kontrast Communication Services sehr herzlich für diesen wertvollen Beitrag und freuen uns über das positive Feedback der Mitarbeitenden! Die WDR Lokalzeit hat die Mitarbeitenden der Werbeagentur Kontrast bei ihrem ehrenamtlichen Einsatz begleitet. Ziel waren die Caritas Hausgemeinschaften St. Benediktus und das Caritas zentrum plus in Wersten. Der Bericht und das anschließende Interview mit Marianne Hojtzyk, ehemalige Leiterin der Caritas Freiwilligenagentur impuls, waren anschließend in der Lokalzeit Düsseldorf zu sehen. Hier gelangen Sie zum Beitrag.

Klären Sie für sich die 5 Fragen im Vorfeld.

  1. Möchte sich Ihr Unternehmen oder Ihre Schule kurz- oder längerfristig engagieren?
  2. Wie viele Mitarbeitende werden am sozialen Einsatz teilnehmen?
  3. Gibt es bevorzugte Einsatzwünsche einzelner Teilnehmer?
  4. Wird ein bestimmter Wochentag gewünscht (oder lieber ein Wochenende)?
  5. Ist genügend Vorlaufzeit eingeplant, damit die Caritas-Freiwilligenagentur impuls Ihren Einsatz vorbereiten kann, wenn Sie nicht schon ein Angebot unter den von uns offerierten Einsatzmöglichkeiten gefunden haben?

Sie können von einer Vorbereitungszeit von ca. drei Monaten (oder länger) ausgehen bei größeren Einsätzen (mehr als zehn bis 20 teilnehmenden Personen). Und von einer kürzeren Vorbereitungszeit von mindestens eineinhalb bis zwei Monaten bei maximal fünf teilnehmenden Personen.

  • Nehmen Sie anschließend Kontakt mit der Caritas-Freiwilligenagentur impuls auf und vereinbaren Sie einen Gesprächstermin.
  • Erläutern Sie uns im Erstgespräch (gern bei Ihnen im Unternehmen oder in den Räumen der Caritas-Freiwilligenagentur impuls) Ihre Wünsche und Vorstellungen.
  • Wählen Sie aus den Vorschlägen, die wir Ihnen unterbreiten, in Ruhe ein Angebot aus.
  • Sprechen Sie die Details Ihres Einsatzes mit den Ansprechpartnern der Einrichtung ab. Denn selbstverständlich sollten auch die Vorstellungen des Einsatzortes berücksichtigt werden.
Freiwilligenagentur impuls

Maria Peters

Freiwilligenagentur impuls
Leopoldstr. 30
40211 Düsseldorf

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

In Deutschland gibt es keine einheitlichen Veröffentlichungspflichten für zivilgesellschaftliche Organisationen. Dabei hilft Transparenz, die eigene Arbeit für die Öffentlichkeit sowie Spenderinnen und Spender nachvollziehbar zu machen und so Vertrauen und Glaubwürdigkeit zu stärken. Auf Initiative von Transparency International Deutschland e.V. haben im Jahr 2010 zahlreiche Akteure aus der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft zehn grundlegende Punkte definiert, die jede zivilgesellschaftliche Organisation der Öffentlichkeit zugänglich machen sollte. Dazu zählen unter anderem die Satzung, die Namen der wesentlichen Entscheidungsträger sowie Angaben über Mittelherkunft, Mittelverwendung und Personalstruktur.

Auch der Caritasverband Düsseldorf hat sich der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen. Damit verpflichten wir uns, die relevanten Informationen der Öffentlichkeit transparent zur Verfügung zu stellen und jeweils aktuell zu halten.