Fachstelle Sucht (c) VICUSCHKA / photocase.de

Fachstelle Sucht

Wir informieren und beraten zu Fragen rund um das Thema Sucht. Sie können alleine, mit Angehörigen und als Familie zu uns kommen. Auch wenn Sie nicht selbst betroffen sind, unterstützen wir Sie, neue Wege zu suchen, mit der Erkrankung eines Angehörigen umzugehen. 

Unsere Schwerpunktthemen sind Alkohol, Medikamente und Nikotin. Für Männer bieten wir auch Beratung zu Ess-Störungen an. 

Wir bieten kostenfrei an:

  • Einzel-, Paar- und Familienberatung (auch telefonisch) Gruppenangebote
  • Vermittlung in ambulante oder stationäre Rehabilitation (mit und ohne Kind)
  • Nachsorge nach dem Klinikaufenthalt
  • Vermittlung und Begleitung in angrenzende Hilfsangebote (z.B. Angebote der Erziehungs- und Familienberatungsstellen, betreutes
  • Wohnen, Arbeitslosenberatung und andere Hilfeeinrichtungen)
  • Begleitung bei Hilfeplangesprächen im Jugendamt
  • Anbindung an Selbsthilfegruppen, Kinder- & Jugendgruppen und Elterngruppen
  • Beratung für Fachkräfte aus angrenzenden Bereichen.

In den folgenden Zeiten sind wir telefonisch und per E-Mail für Sie erreichbar:

  • Montag bis Donnerstag 8.30 Uhr bis 14.30 Uhr und Freitag von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr 

Fachstelle Sucht

Silke Kaledat (Sekretariat)
Hubertusstraße 3
40219 Düsseldorf

 

Zur Online-Beratung: Bitte scannen Sie den nebenstehenden QR-Code oder gehen Sie auf folgende Website:

Unsere Prävention erreichen Sie unter:

  • Rupert.Schueler@caritas-duesseldorf.de
  • Svenja.Wagner@caritas-duesseldorf.de
familiengeheimnisse.png_683048053

Eine elterliche Suchterkrankung ist eines der zentralsten Risiken für die gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. „Familiengeheimnisse“ ist ein Vernetzungsprogramm für Kinder – und Jugendliche aus suchtbelasteten und psychisch belasteten Familien.

CP.jpg_816377680

CROSSPOINT ist eine trägerübergreifende Fachstelle für Suchprävention in Düsseldorf. Wir informieren über psychoaktive Substanzen und sensibilisieren Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene für einen risikoarmen Konsum.

HaLT-Logo_RZ.jpg_1333689641

Nach Verletzungen und Infektionskrankheiten gehört die Alkoholvergiftung zur dritthäufigsten Ursache für eine stationäre Behandlung von Minderjährigen. Das Caritas-Projekt "HaLT - Hart am Limit" betreut die betroffenen Kinder und Jugendlichen, die im Vollrausch ins Krankenhaus eingeliefert werden, sozialpädagogisch und bietet den Eltern fachlich kompetente Beratung.

Der Caritasverband Düsseldorf bietet mit dem Projekt "Chance for Kids" Hilfe und Unterstützung für Familien, in denen die Themen Sucht und/oder psychische Belastungen eine Rolle spielen. Die unterschiedlichen Beratungsdienste der Caritas arbeiten dabei mit anderen Verbänden und Stellen zusammen.

So finden Sie uns: