Mehr als nur Caritas. Für Dich. Für Düsseldorf. (c) ┬®rclassenlayouts_iStock

Mehr als nur Caritas. Für Sie. Für Düsseldorf.

Wir freuen uns, dass Sie sich für unseren Verband und unsere Angebote und Leistungen interessieren. Mitten in der Landeshauptstadt arbeitet der Caritasverband Düsseldorf e.V. gemeinsam für Menschen, die Unterstützung, Beratung und Hilfe benötigen. Wir laden Sie ein, mehr über uns zu erfahren. Schauen Sie sich auf unserer Internetseite in Ruhe um! Falls Sie Fragen zu unseren Beratungsangeboten, Dienstleistungen oder zu uns als Arbeitgeber haben, stehen wir Ihnen jederzeit sehr gern zur Verfügung. 

Dem Vorstand obliegt die Verbandsgeschäftsführung. Der aus zwei Personen bestehende hauptamtliche Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Verbandes zuständig, soweit sie nicht satzungsgemäß einem anderen Organ des Verbandes übertragen sind. Die Vorstandsmitglieder werden für je fünf Jahre vom Caritasrat bestellt.

Henric Peeters

Henric Peeters

Caritasdirektor / Vorstandsvorsitzender

Hubertusstraße 5
40219 Düsseldorf
Anna Gockel

Anna Gockel-Gerber

Finanzvorstand

Hubertusstraße 5
40219 Düsseldorf

 

Die vom Leitungsorgan benannte Person.

Der Caritasrat ist das Aufsichtsgremium des Caritasverbandes Düsseldorf e.V. Er wählt den Vorstand des Caritasverbandes und fördert, berät und kontrolliert ihn. Der Caritasrat beschließt die strategischen Entscheidungen, die der Vorstand im Alltagsgeschäft umsetzt. Weitere wichtige Aufgaben des Caritasrates sind die Feststellungen des Jahresabschlusses, die Beschlussfassung über den Wirtschaftsplan sowie die Kenntnisnahme des Tätigkeits- und Finanzberichtes des Vorstandes. Der Caritasrat seinerseits ist der Delegiertenversammlung (Mitgliederversammlung) des Caritasverbandes rechenschaftspflichtig und wird auch von ihr für die Dauer von fünf Jahren gewählt. Der Caritasrat berichtet jährlich der Vertreterversammlung und wird von dieser bezüglich seiner satzungsgemäßen Aufgaben entlastet.

Mitglieder des Caritasrates sind: 

  • Pfarrer Frank Heidkamp (Stadtdechant, geborenes Mitglied)
  • Michael Fischer (Senior Partner bei Capelle Rechtsanwälte, Fachanwalt für Steuerrecht)
  • Michael Häger (Vorstandsvorsitzender Warth & Klein Grant Thornton AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft)
  • Dr. Eva-Maria Illigen-Günther (Vorstandsmitglied der Städt. Wohnungsgesellschaft Düsseldorf AG)
  • Teresa Jacobi (Beamtin beim Bundesverwaltungsamt)
  • Dr. Peter Krawczack (Leiter des Düsseldorfer maxhauses)
  • Gregor Neuhäuser (Niederlassungsleiter der Niederlassung Düsseldorf der Walser Privatbank AG)
  • Marco Schmitz, MdL (Landtagsabgeordneter für den Düsseldorfer Osten, CDU-Fraktion)
  • Professor Dr. Stephan Martin (Chefarzt für Diabetologie und Internist beim Verbund katholischer Kliniken Düsseldorf)
Frank Heidkamp

c/o Katholische Kirche in Düsseldorf

Stadtdechant und Vorsitzender des Caritasrates

Frank Heidkamp
Citadellstr. 2
40213 Düsseldorf

Hier gelangen Sie zur Satzung des Caritasverbandes Düsseldorf e.V.

Das Leitbild des Caritasverbandes Düsseldorf ist für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gleichermaßen Grundlage und Auftrag des Handelns.

„Die Liebe Christi drängt uns“ (2 Kor 5,14)

Christen haben sich zu allen Zeiten in der Nachfolge Jesu Christi in den Dienst der Armen, Kranken und An-den-Rand-Gedrängten gestellt und mit caritativen Werken auf die Notlagen der jeweiligen Zeit reagiert. So ist Caritas nach dem Vorbild, das das Gleichnis vom barmherzigen Samariter uns vor Augen stellt, “zunächst einfach die Antwort auf das, was in einer konkreten Situation unmittelbar not tut: Die Hungrigen müssen gespeist, die Nackten gekleidet, die Kranken auf Heilung hin behandelt, die Gefangenen besucht werden usw. Die karitativen Organisationen der Kirche … müssen das ihnen Mögliche tun, damit die Mittel dafür und vor allem die Menschen bereitstehen, die solche Aufgaben übernehmen.“ (Papst Benedikt XVI in seiner Enzyklika „Deus Caritas est“). Für diese Aufgabe wird Organisation, berufliche Kompetenz und „Herzensbildung“ benötigt, damit die Liebe Gottes zu den Menschen in der Nächstenliebe ihren Ausdruck findet.

Um nicht nur im Einzelfall helfen zu können, sondern die caritative Hilfe wirkungsvoller zu koordinieren und auch den Einfluss auf die Gesellschaft und sozialpolitische Entscheidungen zu stärken, wurde der „Charitasverband für das katholische Deutschland“ (9.11.1897) gegründet. Der Caritasverband Düsseldorf steht in dieser kirchlich caritativen Tradition. Er wurde am 25. April 1904 gegründet und ist die vom Erzbischof von Köln anerkannte institutionelle Zusammenfassung und Vertretung der katholischen Caritas in der Stadt Düsseldorf.  

Der Caritasverband Düsseldorf hält in diesem Leitbild die Grundsätze seiner Arbeit fest. Ausgangspunkt für dieses Leitbild sind das Leitbild des Deutschen Caritasverbandes und die „Orientierungspunkte für die Caritasarbeit“, die nach einem innerverbandlichen Diskussionsprozess 2001 erstellt wurden.

Grundlagen und Aufträge
Der Begriff „Caritas“ leitet sich aus dem Lateinischen ab und bedeutet (Nächsten)liebe, christliche Liebestätigkeit, Wohltätigkeit. Satzungsgemäß widmet sich der Caritasverband Düsseldorf im Zusammenwirken mit den Pfarreien und katholischen Fachverbänden allen Aufgaben sozialer und caritativer Hilfe in Düsseldorf. Der Dienst der Caritas gehört wie die gemeinschaftliche Feier des Gottesdienstes und die Verkündigung der frohen Botschaft zum Lebensvollzug der Kirche. Der Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche fördert die Einheit von Liturgie, Verkündigung und Caritas und macht so das Spezifische des kirchlichen Auftrags deutlich. 

Grundlage des caritativen Handelns ist das biblisch fundierte christliche Menschenbild: „Die Liebe ist möglich, und wir können sie tun, weil wir nach Gottes Bild geschaffen sind.“ (Papst Benedikt XVI) Der Caritasverband ist dem Evangelium verpflichtet und orientiert sich an der christlichen Sozialethik und der katholischen Soziallehre. Der Caritasverband bietet den Menschen unabhängig von deren Konfession, Geschlecht, Nationalität oder sozialen Status Hilfe, Unterstützung, Beratung und Begleitung an.

Dienstleistungsunternehmen und konkrete Hilfeleistungen

  • Der Caritasverband Düsseldorf ist in vielen Bereichen der kirchlichen Sozialarbeit auf kommunaler Ebene tätig. Alten- und Krankenpflege, Beratung, Therapie, Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, soziale und berufliche Integration sind wesentliche Tätigkeitsfelder. Er erbringt seine Leistungen bedarfs- und sachgerecht. Caritative Arbeit umfasst die Sorge um den ganzen Menschen, in geistigpersonaler, religiöser, sozialer und materieller Hinsicht.
  • Der Caritasverband leistet partnerschaftliche Hilfe. Er setzt bei den Ressourcen und Stärken des Menschen an und gibt Hilfe zur Selbsthilfe durch Bildung und Qualifizierung der Eigenkräfte und Stärkung der Eigenverantwortlichkeit.
    Die Zusammenarbeit und Vernetzung mit anderen Diensten und Institutionen im Gemeinwesen und in der Kirche ist für den Caritasverband ein wichtiger Bestandteil der sozialen Arbeit.
  • Für den Caritasverband ist ein gelingendes Miteinander mit seinen Kooperationspartnern von zentraler Bedeutung. Dafür ist eine gute Kommunikationsstruktur unerlässlich, die immer wieder auszubauen und zu verbessern ist.
    Der Caritasverband arbeitet wirtschaftlich verantwortungsvoll und geht sorgsam mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln und natürlichen Ressourcen um.
  • Um die Erfolgspotenziale des Unternehmens Caritas im Dienste des Einzelnen und der Gemeinschaft einzusetzen, entwickelt der Caritasverband Ideen und Konzepte. Dabei stellt er sich den Herausforderungen des Marktes sozialer Dienstleistungen.
    Gesellschaftliche Veränderungen sind für den Caritasverband Anlass, neue Lösungswege zu suchen und zu diesem Zweck geeignete Projekte zu entwickeln und durchzuführen.
  • Der Caritasverband Düsseldorf versteht sich als lernende Organisation, die ihre Stärken und Schwächen analysiert und selbstkritisch reflektiert.
  • Der Caritasverband entwickelt seine Arbeit weiter und sorgt für die qualifizierte Fort- und Weiterbildung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
     

Anwaltschaft /politisches Wirken für die Betroffenen

  • Der Caritasverband Düsseldorf wirkt an der Gestaltung des kirchlichen und gesellschaftlichen Lebens mit. Seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lassen sich vom Bild einer solidarischen und gerechten Gesellschaft leiten, in der die von ihnen begleiteten Menschen einen Platz und Lebensperspektiven finden können.
  • Gemeinsam mit Kooperationspartnern in Politik, Gesellschaft und Kirche arbeitet der Caritasverband Düsseldorf daran, Rahmenbedingungen zu schaffen, die dem Einzelnen ein Leben in Menschenwürde, Selbstverantwortung und Freiheit ermöglichen.
     

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter/Dienstgemeinschaft

  • Die „Dienstgemeinschaft“ der Caritas begründet sich in der aus Gottes Wesen erwachsenen „communio“. Sie trägt das gemeinsame Werk christlicher Nächstenliebe.
  • Die Dienstgemeinschaft der Caritas verpflichtet sich zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit, die durch Respekt vor der Persönlichkeit des Einzelnen, durch partnerschaftliche Zusammenarbeit, Offenheit und durch faires und konstruktives Austragen von Konflikten gekennzeichnet ist.
  • Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten fachlich und sozial kompetent und sorgen sich um ihre persönliche und berufliche Weiterentwicklung. Sie tragen die im Leitbild formulierten Grundsätze mit und setzen ihre Aufgaben gemäß der Qualitätsstandards um.
  • Die Begleitung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Lebens- und Glaubensfragen ist dem Verband ein großes Anliegen, ihnen wird geistliche Begleitung angeboten.
  • Der Caritasverband Düsseldorf setzt sich für Rahmenbedingungen der Arbeit ein, die es erleichtern, familiäre Verpflichtungen mit Berufstätigkeit in Einklang zu bringen.
     

Leitungsverantwortung

  • Die Leitungskräfte tragen ausgehend vom christlichen Menschenbild und dem Verständnis der Dienstgemeinschaft, eine besondere Verantwortung für den Verband und in der Leitungsaufgabe gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
  • Die Leitungskräfte verpflichten sich, ein Klima zu schaffen, das von Akzeptanz, gegenseitigem Respekt und Transparenz geleitet ist.
  • Die Leitungskräfte praktizieren einen dialogischen Führungsstil, der sich durch Übernahme von Verantwortung, Partizipation, Kooperation und Klarheit auszeichnet.
  • Weil die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die wertvollste Ressource des Verbandes sind, ist die Mitarbeiterförderung und -entwicklung eine vordringliche Leitungsaufgabe.
     

Ehrenamt und Gemeindeorientierung

  • Seine soziale Verantwortung nimmt der Caritasverband Düsseldorf unter Einbeziehung Ehrenamtlicher wahr. Ehrenamtliche stellen eine Brücke zwischen den Hilfesuchenden und der übrigen Gesellschaft dar. Sie transportieren Ideen, stehen für eine lebendige Kommunikation und schaffen Beziehungen.
  • Der Caritasverband Düsseldorf arbeitet gemeindeorientiert und subsidiär. Ihm ist das bürgerschaftliche Engagement in den Einrichtungen des Caritasverbandes sowie innerhalb und außerhalb von Pfarrgemeinden und Pfarrverbänden wichtig; er unterstützt und begleitet es durch hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
  • Der Caritasverband bietet den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Ausbildung, Fortbildung und Schulung an.
     

Gemeinsam handeln

Der Vorstand und die Leitungskräfte des Caritasverbandes Düsseldorf verpflichten sich gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Grundsätze und Aufträge dieses Leitbildes in ihren jeweiligen Verantwortungs- und Aufgabenfeldern umzusetzen. 
Die Diskrepanz zwischen Bestehendem und Angestrebten bleibt ein Spannungsfeld, das zu Auseinandersetzung und fortwährender Erneuerung herausfordert.
 

Caritasverband Düsseldorf e. V.
Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf
Telefon: (0211) 16 02-0, Telefax: 0211 16 02-1140
info@caritas-duesseldorf.de, www.caritas-duesseldorf.de

photocasewhja58s8c6qj1 (c) David-W- / photocase.de

Referat Pflege

(c) Miss X / photocase.de

Referat Soziale Dienste

(c) Julia Nimbus / photocase.de

Referat Personal, Recht und allgemeine Verwaltung

(c) kallejipp / photocase.de

Referat Finanzen

Hier gelangen Sie zum Organigramm des Caritasverbandes Düsseldorf e.V.

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Caritasverband Düsseldorf e.V.
Hubertusstraße 5
40219 Düsseldorf

Telefon: 0211 1602-0, E-Mail: info@caritas-duesseldorf.de

  • Gründungsjahr: 1904
  • Sitz: Düsseldorf
  • Amtsgericht Düsseldorf  VR 3073
  • Steuer-Nr. 106/5742/1539
  • Vorstand: Henric Peeters und Anna Gockel-Gerber

2. Satzung

  • Hier gelangen Sie zur Satzung des Caritasverbandes Düsseldorf e.V.

3. Freistellungsbescheid zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit

  • Hier gelangen Sie zum Freistellungsbescheid des Caritasverbandes Düsseldorf e.V.

4. Vorstand (Name und Funktion der wesentlichen Entscheidungsträger)

  • Vorstandsvositzender Caritasdirektor Henric Peeters (Diplom-Betriebswirt, FH)
  • Finanzvorstand Anna Gockel-Gerber (Diplom-Kauffrau)

Vorsitzender des Caritasrates

  • Vorsitzender: Pfarrer Frank Heidkamp (Stadtdechant, geborenes Mitglied)

Gewählt von der Mitglieder­versammlung des Vereins

  • Michael Fischer (Senior Partner bei Capelle Rechtsanwälte, Fachanwalt für Steuerrecht)
  • Michael Häger (Vorstandsvorsitzender Warth & Klein Grant Thornton AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft)
  • Dr. Eva-Maria Illigen-Günther (Vorstandsmitglied der Städt. Wohnungsgesellschaft Düsseldorf AG)
  • Teresa Jacobi (Beamtin beim Bundesverwaltungsamt)
  • Dr. Peter Krawczack (Leiter des Düsseldorfer maxhauses)
  • Gregor Neuhäuser (Niederlassungsleiter der Niederlassung Düsseldorf der Walser Privatbank AG)
  • Marco Schmitz, MdL (Landtagsabgeordneter für den Düsseldorfer Osten, CDU-Fraktion)
  • Professor Dr. Stephan Martin (Chefarzt für Diabetologie und Internist beim Verbund katholischer Kliniken Düsseldorf)

5. Geschäftsbericht /Jahresbericht

  • Hier finden Sie den Jahresbericht des Caritasverbandes Düsseldorf für das Jahr 2020 zum Download.

6. Personalstruktur

Informationen zur Personalstruktur des Caritasverbandes Düsseldorf finden Sie hier (ab Seite 68).

7./8. Angaben zur Mittelherkunft und Mittelverwendung

  • Weitere Informationen zur Mittelherkunft und Mittelverwendung des Caritasverbandes Düsseldorf finden Sie hier (Seite 67).

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

Der Caritasverband Düsseldorf e.V. hat keine Tochtergesellschaften.

Mitglieder beim Caritasverband Düsseldorf e.V. sind:

  • 15 Seelsorgebereiche
  • 7 Fachverbände
  • Arbeitsgemeinschaften: 6 plus Mitgliederzahl 17
  • 4 kooperative Mitglieder und 0 assoziierte Träger

10. Namen von juristischen Personen, deren Zuwendung mehr als zehn Prozent der jährlichen Gesamteinnahmen ausmachen

Angaben zu natürlichen Personen, deren jährliche Zahlungen mehr als 10 Prozent inklusive Projektmittel oder Fördergelder und die Entgelte von Kostenträgern:

  • Stadt Düsseldorf
  • Landschaftsverband Rheinland
  • Verschiedene Pflegekassen
  • Arbeitsagentur Düsseldorf

Angaben zu Großspenden von Privatpersonen, d.h. Einzelspenden in Höhe von über 1.000 EUR von Privatpersonen gemeint. Spenden, die mehr als 10 % der gesamten Jahreseinnahmen entsprachen, wurden nicht vereinnahmt.

28.04.2020, Spende von 1.000,00 Euro
23.06.2020, Spende von 1.000,00 Euro
18.09.2020, Spende von 1.000,00 Euro
04.12.2020, Spende von 1.000,00 Euro
22.12.2020, Spende von 1.000,00 Euro
24.01.2020, Spende von 1.000,00 Euro
19.02.2020, Spende von 10.000,00 Euro
18.03.2020, Spende von 10.000,00 Euro
20.05.2020, Spende von 1.000,00 Euro
13.07.2020, Spende von 20.000,00 Euro
14.08.2020, Spende von 1.000,00 Euro
18.11.2020, Spende von 3.000,00 Euro
27.11.2020, Spende von 1.777,00 Euro
17.12.2020, Spende von 2.000,00 Euro
22.12.2020, Spende von 1.000,00 Euro
23.12.2020, Spende von 2.500,00 Euro

 

Sonstige Angaben:

Organisationsstruktur

Organigramm des Caritasverbandes Düsseldorf e.V.

Unser Leitbild

Hier gelangen Sie zum Leitbild des Caritasverbandes Düsseldorf e.V. 

Wirtschaftsdaten, wirtschaftliche Lage und Testat der Wirtschaftsprüfer

  • Hier gelangen Sie zum Testat des Wirtschaftsprüfers.
  • Hier finden Sie den Jahresbericht des Caritasverbandes Düsseldorf für das Jahr 2020 zum Download.

Leistungsprofil und Leistungsangebot
Auf unserer Homepage www.caritas-duesseldorf.de finden Sie eine vollständige Aufschlüsselung unseres Leistungsportfolios in den verschiedenen Bereichen Pflege und Soziale Dienste.

Qualität und Wirksamkeit
Der Caritasverband Düsseldorf hat in seinen stationären Pflegeeinrichtungen, der Caritas-Pflegestation, dem Caritas-Hospiz, der Verwaltung sowie in den verschiedenen Diensten und Einrichtungen des Referates Soziale Dienste ein Qualitätsmanagementsystem gemäß DIN EN ISO 9001:2015 und MAAS-BGW eingeführt und dieses zertifizieren lassen. Weitere Informationen finden Sie bitte hier.

Stephanie Agethen

Stephanie Agethen

Pressesprecherin / Öffentlichkeitsarbeit

Hubertusstraße 5
40219 Düsseldorf
Monika Anand

Monika Anand

Social Media Managerin

Hubertusstraße 5
40219 Düsseldorf
Carmen Ludwig

Carmen Ludwig

Qualitätsmanagement- und Arbeitsschutzbeauftragte

Hubertusstraße 5
40219 Düsseldorf
Thorsten Gehlhaar

Thorsten Gehlhaar

Datenschutzbeauftragter für den Gesamtverband

Leopoldstraße 30
40212 Düsseldorf

Andreas Langendonk

Externer Datenschutzbeauftrager für die Stiftung St. Hubertusstift

EggSec GmbH
(c) Caritasverband Düsseldorf e.V.

Die Historie des Caritasverband Düsseldorf e.V.

Hilfe in der Not: Vom Handbuch bis zur Hospiz-Beratung. Das Gründungsjahr des Caritasverbandes Düsseldorf ist zwar 1904, der wegbereitende Startschuss fiel jedoch früher: Unter dem Eindruck der durch die industrielle Revolution ausgelösten sozialen Nöte gründete Lorenz Werthmann 1897 den „Charitasverband für das katholische Deutschland“. Bald folgten Orts-, Kreis- und Diözesancaritasverbände, darunter am 25. April 1904 der Caritasverband für die Stadt Düsseldorf, zu dem sich mehrere Wohlfahrtsvereine der Stadt zusammengeschlossen haben. Pfarrer Heinrich Bechem von St. Martin, der erste Vorstandsvorsitzende in der Verbandsgeschichte, gab dem Verband die erste organisatorische Struktur.

In den Jahren 1909 wurde das „Handbuch für die Katholiken Düsseldorfs“ herausgegeben, das die Bürger über die Institutionen des Verbandes informierte und diesen weithin bekannt machen sollte. Während des Ersten Weltkrieges beteiligte sich der Verband an der Kriegsfürsorge, vor allem an der Kinderfürsorge, und vermittelte den Kindern Landaufenthalte. 1919 erledigte das Caritassekretariat die Aufgaben der Auswandererfürsorge. Laut Rechenschaftsbericht für das Jahr 1919 setze der Caritasverband Düsseldorf einst „aus der Not der Zeit heraus“ übernommene Tätigkeiten auch nach Kriegsende fort. So galt auch im ersten Friedensjahr seine besondere Aufmerksamkeit der Kinderfürsorge, wurden etwa Kinder in Heilstätten oder zur Erholung bei holländischen Gasteltern untergebracht. 1924 übernahm der Verband die Übermittlung von Obdachlosenunterkünften, eine Beratungsstelle für Alkoholkranke wurde 1937 eingerichtet. Schwere Zeiten hatte der Caritasverband unter dem NS-Regime, das seine Arbeit abqualifizierte. In den Trümmerjahren dann wurden über das Caritassekretariat kirchliche Auslandsspenden verteilt, die nach Düsseldorf gelangten.

1954 war das Geburtsjahr der Familienpflege durch den Caritasverband, in dessen Zusammenarbeit das Familienwerk St. Martin gegründet wurde. Ein Jahr darauf richtete der Verband die Erziehungsberatungsstelle ein. 1956 übernahm der Caritasverband das Herz-Jesu-Heim, das Altenheim St. Josefshaus wurde 1983 übernommen. Im gleichen Jahr wurde der Arbeitslosentreff St. Josef Oberbilk ins Leben gerufen. Das Caritas Hospiz in Garath nahm seinen Dienst 1997 auf. Im selben Jahr ging das Netzwerk ExtraNett an den Start, wo Menschen ab 50plus die Lebensphase Alter aktiv mit anderen gemeinsam gestalten können. Im Jahr 2000 eröffnete das Caritas Zentrum International seine Pforten, und die ersten Mieter zogen in den Wohnhof Stockum, der ersten Anlage für Betreutes Wohnen der Caritas. 2002 und 2003 wurden die beiden Wohnanlagen für Betreutes Wohnen am Unterbilker St. Hubertusstift und im Kaiserswerther St. Marienstift eingeweiht. Seit dem Jahr 2006 bieten die Caritas Hausgemeinschaften St. Bendediktus in Lörick 60 demenzkranken Menschen eine neuartige, geschützte Wohnform.

Heute ist der Caritasverband Düsseldorf in insgesamt ca. 120 sozialen Diensten, Beratungsstellen und Einrichtungen an rund 90 Standorten in der Landeshauptstadt vertreten.

Dr. Ulrich Brzosa

Referent des Vorstandes

Huberstusstraße 5
40219 Düsseldorf

Um über den Tellerrand der eigenen sozialen Arbeit hinauszuschauen, hat der Caritasverband Düsseldorf Anfang 2009 einen Kontakt nach Tansania geknüpft und eine Projektpartnerschaft mit dem Caritas-Rehabilitationszentrum für behinderte Kinder und Jugendliche in Monduli "Huduma ya Walemavu" begonnen. Vermittelt und begleitet wird die Projektpartnerschaft von Caritas International: Über die Grenzen und Kontinente hinweg soll Caritas-Kolleginnen und -Kollegen ein Austausch von Lebenswissen, Berufserfahrung und auch wirtschaftlichen Hilfen ermöglicht werden.

Das Projekt "Huduma ya Walemavu" kümmert sich um die medizinische Versorgung von behinderten Kindern und Jugendlichen zu Hause in ihren Dörfern und im Rehabilitationszentrum in Monduli. 45 umliegende Dörfer werden von den mobilen Gesundheitsteams angesteuert, um behinderte Kinder zu erfassen und zu untersuchen. Sind chirurgische Eingriffe nötig, werden die Kinder an entsprechende Kliniken überwiesen. Die physiotherapeutische Behandlung und Rehabilitation wird im Zentrum in Monduli durchgeführt. Die Zahl behinderter Menschen in Tansania ist auffallend hoch. Die Ursachen sind vielfältig: fehlende Impfungen zum Beispiel gegen Kinderlähmung, nicht behandelte Unfälle und Verletzungen, mangelnde Hygiene bei der Geburt. In vielen afrikanischen Ländern gelten Behinderungen als böser Fluch - Kinder werden vor den Blicken der Nachbarn versteckt oder sogar getötet. Ein wichtiger Aspekt der Arbeit ist die Bewusstseinsbildung bei den Eltern und den Dorfgemeinschaften gegenüber den Problemen und Bedürfnissen der behinderten Kinder. Im Rehabilitationszentrum in Monduli erhalten ständig mindestens 30 frisch operierte Kinder und Jugendliche - 700 sind es jährlich - eine umfassende Rehabilitation. Die orthopädischen Hilfsmittel werden in der hauseigenen Werkstatt hergestellt und angepasst. Mitarbeitende schulen die Mütter in der optimalen Förderung ihrer Kinder. Ziel ist es, die Kinder so selbständig zu machen, dass eine Integration in Regelschulen möglich ist. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Arbeit des Zentrums in Monduli ist die Ausbildung von Gesundheitshelfern: freiwilligen Helfern, die gegen eine Aufwandsentschädigung nahe liegende Dörder besuchen und den Menschen dort mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Mehr zum Projekt bei caritas international finden Sie hier.

Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Daten und Fakten vom Caritasverband Düsseldorf.

Caritasverband Düsseldorf e.V.

Caritasverband Düsseldorf e.V.

Hubertusstraße 5
40219 Düsseldorf

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 17.00 Uhr
  • Freitag von 7.30 bis 13.00 Uhr